Interreligiöses Friedensgebet in der Tonhalle

Interreligiöses Friedensgebet in der Tonhalle; Foto: Anne Schaefer

Am Sonntag, 3. März, beten Juden, Muslime, Buddhisten und Christen um 18 Uhr gemeinsam für den Frieden in der Düsseldorfer Tonhalle, Ehrenhof 1, 40479 Düsseldorf.

Eingeladen sind alle Menschen, die gemeinsam für Frieden beten möchten.

Nach der Begrüßung durch Intendant Michael Becker und Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, Dr. Stephan Keller, besteht das Programm aus Wort- und Musikbeiträgen der teilnehmenden Religionsgemeinschaften. Die Texte werden für die Teilnehmenden im Original und in deutscher Übersetzung auf eine Leinwand projiziert.

Zum interreligiösen Friedensgebet laden ein: die Buddhistische Gemeinschaft / EKŌ-Tempel, die Jüdische Gemeinde Düsseldorf, der Kreis der Düsseldorfer Muslime sowie die Evangelische und Katholische Kirche in Düsseldorf.

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich unter diesem Link an: jgdus.de/friedensgebet

Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie Ihr Ticket ab 17 Uhr vor Ort. Bitte führen Sie beim Einlass Ihren Personalausweis mit und verzichten Sie auf das Mitbringen von großen Taschen und Rucksäcken.
Einlass und Abendkasse ab 17 Uhr.