Trostcafé in Derendorf

Im Trostcafé an der Kreuzkirche sind Trauernde ohne vorherige Anmeldung willkommen. Foto: pixabay.de

Trauer ist eine Form der Liebe

Derendorf (evdus).  Menschen, die einen geliebten Menschen verloren haben, können in der Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf-Mitte am Samstag, 4. Mai, das Trostcafé im Gemeindezentrum an der Kreuzkirche, Collenbachstraße 10, besuchen.

„Viele Menschen, die um einen Menschen trauern, der in ihrem Leben sehr wichtig war, fragen: Wie lange dauert dieser Schmerz? Wie lange werde ich trauern? Darauf gibt es keine einfache Antwort, denn Trauern ist eine Form der Liebe. Und die Liebe zu dem Verstorbenen ist nicht mit diesem vertrauten Menschen gestorben. Ganz im Gegenteil: Am Anfang nach dem Verlust ist die Trauer ein seelischer, auch körperlicher Schmerz, der sich langsam verändert. Aber so wie die Liebe zu der verlorenen Person bleibt, so bleibt auch immer ein Stück Trauer bei den Hinterbliebenen. Es tut gut, sich darüber mit anderen Betroffenen auszutauschen“, sagt Pfarrerin Brigitte Brühn.

Das Trostcafé ist ein Ort, um sich in ungezwungener Atmosphäre bei Gebäck und Kaffee auszutauschen.

Weitere Termine sind am 4. Mai, 15. Juni, 13. Juli von 11 bis 12.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Informationen gibt es bei Brigitte Brühn, Telefon 0211. 79 48 27 und per E-Mail unter brigitte.bruehn@ekir.de.