Garath (evdus). Zur feierlichen Umbenennung des Sonnenplatzes in „Miep-Gies-Platz“ am Montag, 20. November, enthüllte Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller im Beisein der Niederländischen Generalkonsulin Hannah Tijmes das neue Straßenschild und eine neue Gedenktafel an der Fassade des Anne-Frank-Haus, Stettiner Straße 114. Die Offene Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung der Evangelischen Kirche in Düsseldorf hatte sich für die Umbenennung zu Ehren von Miep Gies eingesetzt.

Miep Gies lebte von 1909 bis 2010 in Amsterdam. Sie war befreundet mit der aus Deutschland stammenden jüdischen Familie Frank, die vor den Nazis geflohen war. Sie gehörte zum aktiven Kreis derjenigen, die im Sommer 1942 ein Versteck für Anne Frank und ihre Familie einrichteten und diese versorgten. Nach der Entdeckung, der Verhaftung und der Deportation der Familie Frank, rettete Miep Gies Dokumente und Erinnerungsstücke aus dem Versteck, darunter auch das weltbekannt gewordene Tagebuch.

Das Anne-Frank-Haus hat die Umbenennung thematisch seit dem 11. November begleitet und stellt die Ergebnisse in einer Wanderausstellung vor. So finden Interessierte an den Fenstern der Einrichtung Wissenswertes über Anne Frank und Miep Gies.

Die Stadt Düsseldorf hat ein kurzes Video zur feierlichen Umbenennung mit Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller veröffentlicht:

https://www.youtube.com/watch?v=9M5kq1RyW3A

2023-11-21T14:17:05+01:0021. November 2023|