Sechs Konzerte in der Auferstehungskirche

Am Mittwoch, 10. April, beginnt der diesjährige „Oberkasseler Orgelfrühling“. Zu insgesamt sechs Konzerten lädt die Evangelische Kirchengemeinde Oberkassel jeweils mittwochs um 18.30 Uhr in die Auferstehungskirche, Arnulfstraße 33, ein.
Das Eröffnungskonzert spielt die Kirchenmusikerin und Konzertorganistin Ute Gremmel-Geuchen Kempen am Niederrhein. Unter dem Titel „Erinnerungen“ sind Werke von J. Alain, J. S. Bach, O. G. Blarr und R. Schumann zu hören. Ute Gremmel-Geuchen erhielt ihren ersten Orgelunterricht in der Auferstehungskirche.
Am Mittwoch, 17. April, spielt Oskar Gottlieb Blarr eigene Stücke sowie Werke von Dumage und Mendelssohn. Blarr feiert in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag und gilt als einer der geistigen Väter der Europa-Orgel in der Auferstehungskirche, die in diesem Jahr 20 Jahre alt wird.
Am 24. April ist Kumi Choi, eine der erfolgreichsten internationalen Konzertorganistinnen aus Südkorea, mit Werken von Grigny, Fauré und Rheinberger zu Gast.
Am 1. Mai spielt Jungorganist und Preisträger Stephan Pollhammer aus Salzburg Stücke von Bach, Mendelssohn und Tournemire.
Der Kölner Domorganist und Orgelprofessor Winfried Bönig präsentiert am 8. Mai u.a. Werke von Hoyer und Höller.
Das Abschlusskonzert spielt Kantor Jannik Schroeder am 15. Mai mit Stücken von Bach, Duruflé und Schmidt. Bereits zum 18. Mal lädt die Evangelische Kirchengemeinde Oberkassel unter seiner Leitung zum Orgelfrühling in die Auferstehungskirche ein. Zu allen Konzerten ist der Eintritt frei.
2024-04-18T12:08:30+02:002. April 2024|